Direkt zum Inhalt

Geben Sie einfach ein Suchwort ein…

Bundesförderung für effiziente Gebäude – mehr Geld vom Staat

Es gab schon bessere Zeiten für Bauherren und Käufer von Immobilien. Zwar sind die Zinsen immer noch niedrig – die Baupreise allerdings sind zuletzt nicht nur in Münster deutlich gestiegen, bestimmte Baumaterialien sind ebenfalls knapp. Jetzt ist Erleichterung in Sicht. Wer eine neue oder gerade sanierte energieeffiziente Immobilie bauen oder kaufen will, der kann mit besseren Förderbedingungen rechnen.

Seit 1. Juli gelten Neuerungen bei der „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG).  Damit will der Bund stärkere Anreize für klimafreundliche Investitionen in Gebäude geben. Außerdem soll der Förderdschungel gelichtet werden: Die vier bestehenden Förderprogramme werden nach Angaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zu einem einzigen zusammengefasst. Künftig soll ein Antrag ausreichen, um alle von allen Förderungen profitieren zu können.

Käufer und Bauherren können nun je nach Energieeffizenz zinsgünstige Kredite von bis zu 150.000 Euro und einen maximalen Tilgungszuschuss von 37.500 Euro bekommen. Bislang gab es höchstens 30.000 Euro. Wer eine bestehende Immobilie energetisch saniert, kann mit maximal 75.000 Euro pro Wohneinheit rechnen. 

Geld gibt es zum Beispiel für eine bessere Dämmung oder den Austausch der alten Ölheizung gegen ein modernes System. Und wer seinen Bau oder seine Sanierung von einem zertifizierten Experten begleiten lässt, bekommt auch dafür eine Förderung!

Bundesförderung für effiziente Gebäude